Fitnesstraining

Mehr als nur Gewichte stemmen

Optimaler Muskelaufbau und Fettverbrennung bei minimalem Zeitaufwand

Falscher Lebensstil ist teuer

Aktuelle Studien lassen den Schluss zu, dass sogenannte „Zivilisationskrankheiten“ (wie zum Beispiel Herz- und Gefäßkrankheiten, Bluthochdruck, Übergewicht und bestimmte psychiatrische Erkrankungen) mit ca. zwei Dritteln bei den Gesunderhaltungskosten zu Buche schlagen, obwohl diese Krankheiten sehr oft vermeidbar wären.

Geringer Aufwand, hoher Nutzen

Dabei kann jeder Mensch seine Gesundheit (körperlich und seelisch) und das allgemeine Wohlbefinden bereits durch regelmäßig durchgeführte sportliche Aktivitäten verbessern. Und das sogar, ohne einen unüberwindbaren Kraftakt auszuüben. Im Gegenteil, es reicht schon eine mäßige körperliche Anstrengung. Wichtig ist allerdings, dass sie regelmäßig und mit kontinuierlicher Steigerung des Trainingsumfangs durchgeführt wird, um zum größten gesundheitlichen Nutzen zu führen.

Bewegungsmangel Risikofaktor Nr. 1

In Deutschland gilt Bewegungsmangel mit weit über 40 % als am weitesten verbreiteter Risikofaktor. Bereits vor mehreren Jahren erklärten amerikanische Wissenschaftler den Bewegungsmangel in vielen Industrieländern zur Volkskrankheit.

Verringerung der Risikofaktoren

Ein Forschungsbericht der American University of Washington beschrieb, dass Angestellte des Army Material Command nach einem einjährigen Wellnessprogramm deutlich weniger Risikofaktoren als zuvor aufwiesen, da sie durch regelmäßige Aktivitäten ihre gesundheitlichen Voraussetzungen deutlich verbesserten.

Immer in Bewegung.
Mit FitnessWORLD Walsrode

Fitness beugt Zivilisationskrankheiten vor

“Körperliche Untätigkeit ist eine der Hauptursachen für gesundheitliche Verfallserscheinungen der unterschiedlichsten Art.”

In regelmäßigen Abständen erscheinen in angesehenen Ärztezeitschriften diese oder ähnlich klingende Nachrichten. Genannt werden vor allem Herzkranzgefäßerkrankungen, Bluthochdruck, nicht insulinpflichtiger Diabetes, Osteoporose und Übergewicht. Die meisten Mediziner gehen davon aus, dass regelmäßiges Training diesen Volkskrankheiten erfolgreich entgegenwirkt bzw. das Erkrankungsrisiko erheblich vermindert. Vor allem die sehr positiven „Nebenwirkungen“ sportlicher Aktivitäten auf das psychische Wohlbefinden wird explizit hervorgehoben.

Bewegungsmangel ist gefährlicher als Rauchen!

So lautet das Ergebnis einer zweijährigen Auswertung von 43 verschiedenen Studien zum Thema “Herzkrankheiten und Bewegungsmangel”. “Bewegungsmangel ist für die Gesundheit des Herzens sogar gefährlicher als Rauchen, Cholesterin und Stress”, heißt es weiter.

Den Studien zufolge sind körperlich wenig aktive Menschen fast zwei Mal anfälliger für Herzleiden als aktive.

Gesundheitsfaktor Bewegung

Ob Treppensteigen, Fegen oder Fahrradfahren: Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um dem Körper die dringend nötige Bewegung zu verschaffen. Mediziner empfehlen dafür mindestens eine halbe Stunde täglicher moderater Bewegung. Das bestätigt auch der neueste Report einer amerikanischen Gesundheitsinstitution, in welchem besonders unter vorbeugenden Gesichtspunkten die große Bedeutung körperlicher Aktivitäten unterstrichen wird.

Di 11:00 – 11:30 Uhr
Mi 17:30 – 18:00 Uhr
Do 10:45- 11:15Uhr

Funktionelle Gymnastik

Mo 18:00 – 19:00 Uhr

Schwinn-Cycling by SCHWINN